Heilung

Heilung ist Bewusstwerdung

Heilsein ist Leben in geistiger wie körperlicher Stärke, in Freude, Freiheit und wahrer innerer Zufriedenheit.

Heilsein ist Freiheit vom Überlebenskampf. Es ist bewusstes Leben in der Gegenwart.

Wahrhaft zu leben heißt frei zu sein von der Angst vor Mangel in irgendeiner Form. Frei zu sein von der Überzeugung, dass nur der Stärkste überlebt.

Heilsein heißt, sich selbst anzunehmen und mit sich zufrieden zu sein. Daraus entsteht die Kraft, anderen Menschen Verständnis und Unterstützung zu geben, woraus wiederum Verbundenheit und friedvolles Miteinander entstehen. Unfrieden und Krankheit breiten sich aus, solange im Menschen die Angst sitzt, nicht gut genug und somit nicht stark genug zu sein, um überleben zu können.

Angst verhindert inneren Frieden. Vertrauen erschafft Frieden. Ablehnung des eigenen Selbst und Anderer verhindert Frieden. Selbstliebe und Nächstenliebe erschaffen Frieden.

Wer sich auf den spirituellen Weg macht, d.h. auf den Weg der Bewusstwerdung, kommt nicht am Gesetz der Anziehung vorbei, das aussagt, dass alles, was wir aussenden, zu uns zurückkommt. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Alte Sprichwörter schenken uns den Schlüssel zu einem glücklichen Leben, wenn wir uns auf die Weisheit ihrer Aussage einlassen:

„Wie man in den Wald hineinruft, so kommt es zurück!“ 

 „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg’ auch keinem Anderen zu!“

Wer sich strikt an diese „Gebrauchsanweisung“ für das Leben hält, macht sich auf den Weg der Heilung. „Strikt“ heißt diszipliniert, also mit fester Zielsetzung, beständig achtsam und vor allem in aller Aufrichtigkeit, die weder sich selbst, noch anderen etwas vorspielt.

Diese Art zu leben lässt die eigenen Glaubensmuster erkennbar werden, die aus sorgenvollem Denken und Handeln und den daraus resultierenden schmerzvollen Erfahrungen entstanden sind. Allein diese Überzeugungen, nach denen wir uns fortlaufend unbewusst steuern lassen, bereiten uns Schwierigkeiten von Entscheidungsproblemen bis hin zur Krankheit.

Diese Glaubensmuster sind klar anzusehen und als vorhanden zu akzeptieren, damit ein Umdenken stattfinden kann, das uns zu vertrauensvollem Handeln und in der Folge zu freudvollen Reaktionen führt. Zur Heilung.

Aufrichtigkeit und Gewaltlosigkeit sind die Pfeiler auf diesem Weg zum bewussten Sein.